Vita (Biography)

 

b 11. Januar, 1982 in Bistritz (Rumänien) 
lebt und arbeitet in Düsseldorf

 

STUDIUM

2005
Studium an der Kunstakademie Düsseldorf
bei Prof. Dr. h. c. Markus Lüpertz und Prof. Thomas Grünfeld
2008
Meisterschüler Prof. Dr. h. c. Markus Lüpertz.
2014
Abschluss: Akademiebrief (Diplom) bei Prof. Thomas Grünfeld

PRIVATSAMMLUNGEN  Sammlung Reinhold Würth

 

2021. PUBLIKATIONEN,  MULTILAYER VISION 20/20 @ SKK Soest- Katalog

2021. INTERVIEW und Podcast:

Atelierbesuche. com, der Kunstblog von Dr. Elke Backes.
AUF DER JAGD NACH DER UNENTDECKTEN FORM 
Auch als Podcast (Link s. Infos am Ende des Beitrages). Auf Deutsch und English

 

AUSSTELLUNGEN. AWARDS. PERFORMANCES

2022
SAW Sofia Art Week 2022 @ Aether Space Sofia, and Varna, September/November
WILD HORSES. Solo Show. Galerie r8m, Köln
…and what did you do last summer? Galerie Floss & Schultz
Digital Dreamer. Video, Sound Installation. Performance in  Collaboration. Project Mayhem, Düssedlorf
Künstlerstipendium von Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Anita Kontrek Foundation, Zagreb, Kroatien. Kuratiert von Galerie r8m, Köln
SCHAU FENSTER SCHAU, Galerie r8m, Köln. 

2021
Künstlerstipendium von Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
DER HIMMEL IST GLEICH ÜBERALL. (Video-Soundinstallation-Performance) in Kollaboration mit Kunstx, Riad Nassar, Borussia Mönchengladbach. Rede Elke Backes.
MULTILAYER VISION 20/20. Künstlerhaus Schloss Plüschow. (kuratier von Dr. Historiker Juliane Rogge und Ivo Ringe)

2020.
Künstlerstipendium von Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
MULTILAYER VISION. RAUM SCHROTH im Museum Wilhelm Morgner
WINTERREISE. SPRACHKÖRPER. Kunst+Tonic, Düsseldorf
Wild Wild East. AEther Space in Den Haag, Netherlands
Winter Salon. Ulf Larsson Gallery, Cologne

2018
Nuc Nucule Nuc. Performance Bastion Studio. Düsseldorf
StefA Stipendium und Förderung. Cluj-Napoca. Rumänien
Photoweekend Düsseldorf. Dimensions of Dialogue. Kollaboration mit dem Museum Fototeca de Cuba in Havanna.  
Performance OCEANS 21. Open Space. Dortmund
Japanese. Performance Collection Kessler, Wuppertal.
Perfect Stranger. Performance. Open Space. Düsseldorf

2017
SURROGATE, Galerie Matthias Temme, „Kö meets ART“, Düsseldorf
CORPUS, Kunst-Galerie Matthias Temme“Kö meets ART“, Düsseldorf
What’s the Problem? Everything is fine! Performance mit Cristiana Negoescu, Konstantinos Angelos Gavrias, Düsseldorf. Open Space Reiner Kaltenbach
DIMENSIONS OF DIALOGUE. Performance mit Cristiana Negoescu, Düsseldorf. Open Space  R. Kaltenbach
ENCOUNTERS. Performance  mit Cristiana Negoescu, Galerie Matthias Temme. Düsseldorf
CORPUS. Performance mit Cristiana  Negoescu, Galerie Matthias Temme.
DIE GROSSE Kunstausstellung NRW 2017- Museum Kunstpalast. Düsseldorf

2016
„If you wash up, I´ll dry up“, Galerie Roozbeh Golestani, Düsseldorf
DIE GROSSE Kunstausstellung NRW 2016- Museum Kunstpalast. Düsseldorf

2015
„LA SUITE – From the Collection“, Setareh Gallery, Düsseldorf
„IN BETWEEN“, Galerie Felix Ringel, Düsseldorf  (E)

 

Meine Arbeit mit dem „Spezifischen Objekten“ gelingt es mir durch Einschnitte und Streifen, Raum in das Bild zu bringen, durch Multiplikation kam die dritte Dimension ins Spiel.
Ich will Kunstwerke, die die Bewegung des Betrachters im Raum und die räumliche Wirkung von Objekten kombinieren.
Ebenso wichtig für die Entwicklung der Rauminstallationen sind für mich die Performances, die die Rolle des Betrachters in der Kunst verändern, sowie eine neue Sichtweise des Raumes als gesellschaftspolitischer Gestaltungsraum, der nicht von den Menschen getrennt werden kann (Soziale Skulptur, Situationismus), sind Teil meines Kunstlerischen Prozesses.

In der zeitgenössischen Rauminstallation leben die Grundideen der Minimal Art und Concrete Art die Verschmelzung von Kunst und Alltag, Manipulation des Betrachters und Reduktion der Formen, neu interpretiert und in andere Zusammenhänge gesetzt, weiter.

Rauminstallationen sind für mich raumgreifende Installationen, in denen die Materialien in einem bestimmten Beziehungsgefüge zueinander angeordnet sind. Räume können dabei mit speziellem Licht ausgeleuchtet sein (Licht-Raum-Installation) oder aber mit Klängen bzw. mit Licht und Klang kombiniert sein, aber auch durch Bewegung des Körpers ( Body in Motion) neu definierbar seien können.